skip to Main Content

Sabine Rachl (vorm. Woggon-Schulz)

Lehrbeauftragte für den Masterstudiengang Musiktherapie an der UdK Berlin (Musiktherapie in palliativen Kontexten); Musiktherapeutin; Pädagogin; Fachpädagogin für Psychotraumatologie (ZTK); Trauerbegleiterin (BVT); Singleiterin in Gesundheitseinrichtungen und Altenheimen (Singende Krankenhäuser e.V.); Autorin; Geschäftsführerin der siento stiftung gemeinnützige GmbH, Informationsnetzwerk für Lebenswissen zum Sterben und Trauern, Köln und La Palma; konzeptionelle Beratung im Schulaufbau und -umbau privater und öffentlicher Schulen

Sabine Rachl

siento stiftung gemeinnützige GmbH

Initiatorin und Gründerin der siento stiftung gemeinnützige GmbH. Aufgrund ihrer privaten wie beruflichen Biographie gehört das Sterben für sie zum Leben und die Auseinandersetzung mit Sterbe- und Trauerprozessen zum Alltag. durch ihre eigenen Erfahrungen und durch die Begegnung mit anderen hat sie gelernt, dass jedem Menschen das Lebenswissen, das man für Sterbeprozesse braucht, zur Verfügung steht, dass es durch gesellschaftliche „Tabus“ einfach nur verloren gegangen oder in den Hintergrund getreten ist. Dieses Lebenswissen für den Umgang mit Sterben, Trauern und großen Veränderungen des Lebens, möchte sie mit der Arbeit von siento auf verschiedenen Ebenen wieder ins Bewusstsein rufen: In konkreten Begleitungssituationen, durch ein vielseitiges Workshopangebot und durch die multidisziplinäre Auseinandersetzung mit dem Thema innerhalb ihrer Sommerakademie.

Referentin

 
Als Bildungsreferentin für den Umgang mit den Themen Sterben, Tod und Trauer bin ich im Raum Köln und deutschlandweit unterwegs.

Musiktherapeutin/

Dozentin

An der Universität der Künste, Berlin leite ich den Zertifikatskurs „Musiktherapie im palliativen Kontext“ und unterrichte das Fach im Masterstudiengang.

Sterbe- und Trauerbegleiterin

Für persönliche Sterbe- und Trauerbegleitungen stehe ich auch weiterhin im Winterhalbjahr (Oktober – März) zur Verfügung.

Autorin

Bis April 2018 und dann wieder ab Oktober 2018 stelle ich auf Anfrage gern in Hospizvereinen, Buchhandlungen, Schulen, Gemeinden etc. in Lesungen mein neues Buch vor.

Feedbacks zu meiner Arbeit

"Du hast uns in dieser schweren Situation mit deinem Dasein und mit deinem Wissen wirklich unterstützt. Auch die Trauerfeier wird uns immer tröstend in Erinnerung sein. Danke!"

Tina und Lars (Verlust ihrer Zwillinge in der 22. Schwangerschaftswoche)

Vita

ab Jan 2016 Lehrbeauftragte für den Masterstudiengang Musiktherapie an der UdK Berlin/Leitung des Zertifikatskurses Musiktherapie im palliativen Kontext (UdK/ZIW)

2015-9/2017 Musiktherapeutin im Kinderhospiz Burgholz, Wuppertal

ab Jan. 2015 Promotion in Musiktherapie bei Frau Prof. Dr. Rosemarie Tüpker in Münster und Frau Prof. Dr. Susanne Bauer, Berlin, über die „Entwicklung und Evaluation eines Weiterbildungskonzepts für Musiktherapeut_innen, die in in palliativen Kontexten arbeiten“

Jan.-Dez. 2015 Wissenschaftl. Mitarbeiterin am Musiktherapiezentrum der UdK Berlin

2012-2014 Praxis für Myoreflextherapien Köln als Fachpädagogin für Psychotraumatologie musikgestützte Nachbehandlung von Myopatienten; Leitung und Durchführung des Buch- und Hörbuchprojekts „Tavias Reise“ (Thema: „Kannst du mir sagen, wie Sterben geht?“) mit Künstlern und Musikern aus Köln; Beraterin und Lehrerin an der Offenen Schule Köln (inklusive Gesamtschule) in den ersten beiden Schulaufbaujahren

2012 Ausstieg aus den Schulgeschäften, Gründung der siento-Stiftung gemeinnützige GmbH, Informationsnetzwerk für Lebenswissen zum Sterben und Trauern, seitdem ehrenamtliche Geschäftsführung

2007-2012 Gründung, Geschäftsführung und Schulleitung der Internationalen Friedensschule Köln/ Cologne International School (interreligiöse Grundschule und nationale/internationale weiterführende Schulen) gemeinsam mit Christian Schulz und engagierten Kolleginnen und Kollegen

2004-2007 Dozentin an der Universität zu Köln, Institut für Deutsche Sprache und Literatur II, Lehrerausbildung für Primarstufe und Sekundarstufe I, Schwerpunkt: Sprachförderung für Kinder mit Migrationshintergrund und Seminare zu Atem und Stimme

1999-2004 Gesamtschullehrerin in Remscheid (Deutsch, Kath. Religion, fachfremd Musik)

1997-1999 Bundesprogrammlehrkraft für Deutsch als Fremdsprache in Chosica/Lima/Peru, Musik- und Theaterprojekte mit peruanischen Künstlern und Musikern; Teilnahme an improvisationsbasierten musikalischen Sterbebegleitungen

1994-1996:    Referendariat (Deutsch/ Kath. Religionslehre, Sek I und II) Krefeld

1988-1994 Studium der Germanistik, Kath. Theologie und Philosophie – WWU Münster

Seit 1994 – wenn erforderlich – ehrenamtliche Begleitung von sterbenden SchülerInnen und KollegInnen und deren Angehörigen und Schulklassen sowie Unterstützung von Familien in Sterbe- und Trauerprozessen

seit 2012 Workshops zum Umgang mit Sterben, Tod und Trauer in der Ausbildung von FSJ-lern und Bundesfreiwilligendienstlern des DRK

seit 2015: Vorträge und Workshops auf Fachtagungen zum Thema  „Umgang mit Sterben, Tod und Trauer“ und „Musiktherapie in palliativen Kontexten“

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. AGBs siento Sommerakademie | AGBs siento Sommerakademie

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: AGBs siento Sommerakademie. AGBs siento Sommerakademie

Zurück

Back To Top