Satzung

Gesellschaftsvertrag

§ 1 Sitz
Der Sitz der Gesellschaft ist Köln.

§ 2 Firma
Die Firma der Gesellschaft lautet:
siento-Stiftung gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

§ 3 Zweck und Unternehmensgegenstand
Zweck der Gesellschaft ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke sowie die Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens. Der Zweck wird unter anderem verwirklicht durch die Vernetzung bestehender Institutionen im Sterbe- und Trauerbereich, durch die Organisation und Unterstützung von Forschungsprojekten und Fortbildungen für das Themenfeld “Sterben und Trauer” sowie durch die Organisation von Fundraising. Ferner durch die Bereitstellung, Unterstützung oder Vermittlung informativer, psychologischer, lebenspraktischer und finanzieller Begleitung von im medizinischen Sinne lebensbedrohlich erkrankten Personen und deren Angehörigen nach der Diagnosestellung sowie von Freunden und Familien vor, während und nach dem Tod naher Angehöriger.
Hierzu gehören ebenfalls der Gesamtbereich der Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen im Alter sowie die Begleitung von Freunden und Familien nach plötzlichen und unvorhergesehenen Todesfällen.

§ 4 Dauer
Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit abgeschlossen.

§ 5 Geschäftsjahr
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr ist ein Rumpfgeschäftsjahr, das mit dem auf die Eintragung der Gesellschaft in das Handelsregister folgenden 31. Dezember endet.

§ 6 Stammkapital
(1) Das Stammkapital beträgt
€ 25.000,–
(in Worten: Euro fünfundzwanzigtausend).

(2) Das Stammkapital besteht aus einem Geschäftsanteil. Dieser wird gehalten von der Gesellschafterin

Sabine Rachl, geb. am 26.06.1969, Erftstadt

(3) Die Stammeinlage ist in bar zu leisten und zur Hälfte sofort, im Übrigen nach Maßgabe der Anforderung durch die Geschäftsführung zu erbringen.

§ 7 Gemeinnützigkeit
(1) Die Gesellschaft ist gemeinnützig und verfolgt unmittelbar und ausschließlich steuerbegünstigte Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
(2) Die Mittel der Gesellschaft dürfen nur für ihre satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
(3) Die Gesellschaft kann ihre Mittel ganz oder teilweise einer Rücklage zuführen, soweit dies erforderlich ist, um ihre steuerbegünstigten, in der Satzung festgelegten Zwecke nachhaltig erfüllen zu können.
(4) Die Gesellschaft ist selbstlos tätig; sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Ziele. Die Gesellschafter erhalten keine Gewinnanteile oder – in ihrer Eigenschaft als Gesellschafter – sonstige Zuwendungen aus Mitteln der Gesellschaft. Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken der Gesellschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
(5) Die Gesellschaft erfüllt die sich aus dieser Satzung ergebenden Aufgaben selbst. Soweit sie diese Aufgaben nicht selbst wahrnimmt, kann sie ihre Mittel einer anderen, ebenfalls steuerbegünstigten Gesellschaft oder Körperschaft oder einer Körperschaft des öffentlichen Rechts zur Verwendung zu steuerbegünstigten Zwecken zuwenden. Sie kann zur Erfüllung ihres Satzungszwecks Tochtergesellschaften gründen und sich an anderen Körperschaften beteiligen. Die Gesellschaft darf Beteiligungen und sonstige Vermögensgegenstände erwerben, halten und verwalten und die hieraus erzielten Erträge zur selbstlosen Förderung ihres gemeinnützigen Zwecks verwenden. Die Gesellschaft ist zu allen Geschäften und Maßnahmen berechtigt, die zur Errichtung des vorgenannten Gesellschafts-zwecks notwendig oder nützlich erscheinen.
(6) Die Gesellschafter erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung der Gesellschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke nicht mehr als ihre eingezahlten Kapitalanteile und den gemeinen Wert ihrer geleisteten Sacheinlagen zurück.

§ 8 Geschäftsführung
(1) Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so ist dieser einzeln zur Vertretung der Gesellschaft befugt. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so sind zwei Geschäftsführer gemeinsam oder jeweils ein Geschäftsführer zusammen mit einem Prokuristen zur Vertretung der Gesellschaft befugt.
(2) Die Gesellschafterversammlung kann einzelnen Geschäftsführern Einzelvertretungsbefugnis und Befreiung von den Beschränkungen des§ 181 BGB erteilen, auch wenn mehrere Geschäftsführer bestellt sind.

§ 9 Beirat
Die Gesellschafterversammlung kann die Einrichtung eines Beirats oder mehrerer Beiräte und deren Zuständigkeiten beschließen.

§ 10 Jahresabschluss
Die Geschäftsführung hat innerhalb der gesetzlichen Fristen (§264 HGB) für das abgelaufene Geschäftsjahr den Jahresabschluss (Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung) nach handelsrechtlichen Vorschriften aufzustellen, soweit gesetzlich erforderlich durch einen von der Gesellschafterversammlung bestellten Abschlussprüfer prüfen zu lassen und der Gesellschafterversammlung vorzulegen.

§ 11 Auflösung, Zweckfortfall
Bei Auflösung oder Aufhebung der Körperschaft oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen der Körperschaft an die Deutsche Hirntumorhilfe e.V., Karl-Heine-Str. 27, 04229 Leipzig, Amtsgericht Leipzig, 3323VR, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

§ 12 Bekanntmachungen
Die Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen im elektronischen Bundesanzeiger.

§ 13 Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Satzung unwirksam sein oder werden, so bleibt die Satzung im Übrigen wirksam. Es sollen dann im Wege der (auch ergänzenden) Auslegung die Regelungen gelten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung soweit wie möglich entsprechen. Sofern die Auslegung aus Rechtsgründen ausscheidet, verpflichten sich die Gesellschafter, dementsprechend ergänzende Vereinbarungen zu treffen. Das gilt auch, wenn sich bei der Durchführung oder der Auslegung der Satzung eine ausfüllungsbedürftige Lücke ergibt.

§ 14 Gründungsaufwand
Die Gesellschaft trägt die Kosten ihrer Gründung bis zur Höhe von 2500,00 Euro.

Gesellschaftsvertrag als PDF